Finden Sie Ihre individuelle
Fortbildung bei uns!

Problemlösungen in der restaurativen Zahnheilkunde und Innovationen beim Lückenmanagement

Obwohl das Angebot an Materialien und Hilfsmitteln für zahnärztliche Restaurationen umfangreich ist und stetig aktualisiert wird, fokussiert sich das Interesse der Hersteller meist auf überschaubare, im klinischen Alltag relativ leicht zu bewältigende Situationen. Ähnliches trifft für zahlreiche Fortbildungsartikel und -veranstaltungen zu. Dagegen findet der Zahnarzt eher wenig Unterstützung, wenn es um die Beherrschung von Schwierigkeiten während der restaurativen Therapie oder das Management von Misserfolgen bei Restaurationen geht. Was ist beispielsweise zu tun, wenn ein Höcker tief subgingival frakturiert, im Fall extrem tiefer Kavitäten eine Trockenlegung des Arbeitsfelds mittels üblicher Methoden (einschließlich Kofferdam) nicht möglich ist, wenn eine Matrize wegen ausgedehnter Hartsubstanzverluste nicht korrekt platziert werden kann oder erhebliche Schwierigkeiten bei der korrekten approximalen Gestaltung einer Restauration bestehen? Wie verhält man sich, wenn es gerade während der Applikation von Adhäsiv oder Komposit zu einer Einblutung in die Kavität kommt? Welche Lösungen bieten sich an, wenn man erst nach dem Eingriff feststellt, dass es zu Hohlräumen zwischen Kavität und Füllung, Luftblasen innerhalb der Restauration, schwer entfernbaren Überschüssen oder unbefriedigenden Approximalkontakten gekommen ist? Wie geht man vor, wenn man komplexe klinische Situationen (z. B. Sanierung von Patienten, die an umfangreichen Erosionen leiden, Lückenschluss durch Zahnverbreiterungen als Alternative von Brücken oder Implantaten) mittels direkter Kompositrestaurationen beherrschen möchte? Und nicht zuletzt: Wie kann man heute Defekte wie z. B. abgeplatzte Keramikverblendungen oder frakturierte Restaurationen am besten reparieren? Diese häufig vernachlässigten Themen werden in dieser Veranstaltung besonders gewürdigt. Die jeweiligen praktischen Arbeitsgänge zur Problemlösung werden in allen Details vorgestellt und erläutert. Es werden diverse Hilfestellungen gegeben, die dem Zahnarzt seinen Handlungsspielraum erweitern sollen.

Kursnummer:
20001 KONS
Termine:
Mittwoch, 06.06.2018 , 13:30 - 17:30 Uhr
Punkte:
4
Zielgruppe:
Zahnärzte / Zahnärztinnen
Kategorie:
Konservierende Zahnheilkunde
Gebühr:
110 Euro
Ort:
Zahnärztliches Fortbildungszentrum im NFI
Möllner Landstraße 31
22111 Hamburg
Veranstalter:
Zahnärztekammer Hamburg

Verfügbarkeit

Kontakt

Sie haben Fragen oder wünschen Beratung? Ich helfe Ihnen gern weiter.

Bettina Gries
Bettina Gries
Tel.: 040 73 34 05-55
Fax.: 040 73 34 05-9955