Finden Sie Ihre individuelle
Fortbildung bei uns!

Curriculum Sportzahnmedizin

Einleitung

Die Sportzahnmedizin ist ein noch sehr junges Fach der Sportmedizin. Trotzdem wissen wir schon heute, dass Faktoren aus der Mundhöhle vielfältige und erhebliche Einflüsse auf die Leistungsfähigkeit des Organismus haben. Dysbalancen in der Kiefermuskulatur haben Einfluss auf die Körperstatik, Entzündungen der Mundhöhle streuen Infektionen über die Blutbahn in den Körper, beeinflussen den Zuckerstoffwechsel und sind beteiligt an der Entstehung der rheumatischen Arthritis. Dies sind nur einige Beispiele dieser vielfältigen Wirkungen.

Das sich abzeichnende Feld der Sportzahnmedizin systematisch zu erschließen, ist Ziel der deutschenGesellschaft für zahnärztliche Prävention und Rehabilitation im Spitzensport (DGzPRsport e.V.). Dabei ist es besonders in der Sportzahnmedizin wichtig, synoptisch zu denken und interdisziplinär zu handeln, da sich das Fachgebiet unmittelbare inhaltliche Schnittmengen mit der Sportmedizin teilt.

Zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Prävention und Rehabilitation im Spitzensport e.V. (DGzPRsport e.V.), der führenden sportzahnmedizinischen Fachgesellschaft in Deutschland, bieten wir ein allumfassendes Curriculum Sportzahnmedizin an.

Das Curriculum Sportzahnmedizin soll den Teilnehmer in die Lage versetzen, die zahnmedizinische Betreuung von Sportlern auf der Basis evidenzbasierter, aktueller Erkenntnisse umzusetzen bzw. die Koordination der zahnärztlichen Maßnahmen in der zu betreuenden Einrichtung/ Verein/ Verband zu organisieren. Im Fokus stehen hierbei neben der Diagnostik und Therapie von den Zahn-, Mund-, und Kiefererkrankungen im Sport insbesondere gesundheitsfördernde und –erhaltende Maßnahmen, die auch zur Leistungssteigerung und Leistungssicherung führen können.

Kursnummer:
8700 SPOZ
Zeitraum:
Freitag, 07.08.2020 - Samstag, 13.02.2021
Anzahl Kursabschnitte:
7
Punkte:
99
Zielgruppe:
Zahnärzte / Zahnärztinnen
Kategorie:
Curriculum Sportzahnmedizin
Gebühr:
5.250 Euro
Veranstalter:
Zahnärztekammer Hamburg

Kursbuchung - Rechnungsdaten

Kursabschnitte

Modul A1A - Sportmedizin

Termine
Freitag, 07.08.2020 , 09:00 - 18:00 Uhr
Referenten
Dr. Helge Riepenhof, Hamburg
Dr. Helge Riepenhof, Hamburg
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

In diesem 1. Modul des Curriculums werden interessante Grundkenntnisse aus dem Bereich der Sportmedizin vermittelt. Da der Sportzahnarzt im Spitzensport Teil eines interdisziplinären medizinischen Teams ist, sollte er ein grundlegendes Verständnis von sportmedizinischen Themenfeldern besitzen. Dies versetzt ihn in die Lage, die Sportmedizin fachlich zu ergänzen und sich inhaltlich abgrenzen zu können.

Themen:

  • Entwicklung der Sportmedizin
  • Leistungsdiagnostik & -monitoring
  • Ökotrophologie & Energieverbrauch
  • Muskulatur
  • Kreislauf & Atmung
  • Häufige Verletzungsmuster
  • Gehirnerschütterung
  • Bedeutung von Training und Wettkampf
  • Regeneration & Rehabilitation
  • Wie funktioniert ein Sportverein
  • Verbände und Versicherer
  • Antidopingregularien
  • Erste Hilfe, Sofortmaßnahmen medizinischer Notfälle im Sport

 

Modul A1B - Sportphysiotherapie

Termine
Samstag, 08.08.2020 , 09:00 - 16:00 Uhr
Referenten
 Ingo Geuenich, Jülich
Ingo Geuenich, Jülich
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

  • 1. Einführung in der Sportphysiotherapie
  • a) Konservative Differenzialdiagnostik von Strukturen
  • b) Behandlungsmöglichkeiten in der Physiotherapie von Strukturen unter Berücksichtigung der Wundheilungsphasen, Beispiel Fuß
  • 2. Auf- und absteigende Ketten CMD aus physiotherapeutischer Sicht
  • 3. Myofasziale System
  • 4. Kinesiologisches Tape
  • 5. Rückenschmerzen und praktische Übungen für den Zahnarzt

Die praktischen Übungen werden über den Tag verteilt durchgeführt.

Modul A2A - Grundlagen Sportwissenschaft

Termine
Freitag, 28.08.2020 , 09:00 - 18:00 Uhr
Samstag, 29.08.2020 , 09:00 - 12:30 Uhr
Referenten
Prof. Dr. Ralf Brand, Potsdam
Prof. Dr. Ralf Brand, Potsdam
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

Fortbildungsinhalte thematisieren das Feld, in dem sportzahnmedizinische Leistungen gebraucht werden: Teilnehmende erhalten grundlegende Orientierung über das Fach Sportwissenschaft (insbesondere Teildisziplinen, Themenfelder, Anwendungsbeispiele) und erhalten Einblick in aktuelle Themen der Sportentwicklung.

Im Mittelpunkt steht die Betrachtung des Erlebens und Verhaltens von Sportlerinnen und Sportlern (Trainerinnen und Trainern, etc.). Besonders thematisiert werden Fragen zur Leistungsmotivation, zu Gesundheit und Wohlbefinden, sowie zur Verhaltensänderung. Neben der grundlegenden Wissensvermittlung werden Interventionstechniken sowohl mit Bezug zum Sport als auch mit Bezug zur alltäglichen zahnärztlichen Praxis illustriert und ausprobiert.

Modul A2B - Motivation

Termine
Samstag, 29.08.2020 , 13:00 - 17:00 Uhr
Referenten
Dr. Julia Kitzmann, Hamburg
Dr. Julia Kitzmann, Hamburg
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

Ob in der Parodontitistherapie, der Kariologie oder der Implantologie: der Erfolg unserer Behandlung ist an vielen Stellen von dem Verhalten und der Mitarbeit unserer Patienten abhängig. Doch wie schaffe ich es, dass mein Patient auch umsetzt, was ich ihm ans Herz lege?

In diesem halbtägigen Workshop werden bewährte Strategien für die gezielte Motivation zur Verhaltensänderung unserer Patienten vermittelt. Den Fokus legen wir hierbei auf die besonderen Lebensumstände und Bedürfnisse von Leistungssportlern, so wie sie zuvor durch Prof. Brand veranschaulicht werden. Praktische Demonstrationen und gemeinsame Übungen bieten Ihnen die Möglichkeit sich mit der aufgezeigten Methode vertraut zu machen. Die Impulse aus diesem Workshop können direkt am nächsten Arbeitstag in der Praxis angewendet werden.

Modul B1A - Atmung- und Atmungsoptimierung

Termine
Freitag, 25.09.2020 , 14:00 - 19:00 Uhr
Referenten
Prof. Dr. Johannes B. Dahm, Göttingen
Prof. Dr. Johannes B. Dahm, Göttingen
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

Sportkardiologisch-sportpulmonologische Grundlagen von Leistung, Training und Leistungsoptimierung

Kursinhalt

  • Physiologische/biochemische Grundlagen (einschl. Sauerstoffaufnahme, -Utilisation und CO2-Abgabe)
  • Leistungsdiagnostik (u.a. Spiroergo/Laktat, kardio-pulmonale Diagnostik, Atemdimensionen und Kapazitäten, Bodyplethysmographie, Sportler-EKG, Herzfrequenzvariabilität, etc.)
  • Möglichkeiten der Leistungsoptimierung (u.a. Sauerstoff-, Energieaufnahme, -Zusammensetzung, erlaubte- und unerlaubte Verfahren (Doping)
  • Risikostratifizierung plötzlicher Herztod

Modul B1B - Einführung Sportzahnmedizin

Termine
Samstag, 26.09.2020 , 09:00 - 16:00 Uhr
Referenten
Dr. Holger Claas, Witzenhausen
Dr. Holger Claas, Witzenhausen
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

(Vormittag) Theorie

  • Geschichte der Sportzahnmedizin, Sportverbände, Sportmedizinische Verbände
  • Sportzahnmedizin als Querschnittsfach der Zahnmedizin; Aufgabenfelder
  • Tätigkeit, Funktionen und Qualifikationen in der Sportzahnmedizin; Eine Standortbestimmung
  • Epidemiologie/ Äthiopathogenese von ZMK-Erkrankungen im Sport
  • Sportzahnmedizinische Intervention Pre-season, In-season und After-season
  • Das systematische, international anerkannte Befundungssystem der Int. Assoc. Sports Dent. (IASD)
  • Einführung in den Betreuungsordner der DGzPRsport

(Nachmittag) Praktische Übungen

  • Gegenseitige Screening-Übungen nach DGzPRsport-Screening-Schema und mit DGzPRsport-Screening-App.
  • Gegenseitige sportzahnmedizinische Befundungsübungen nach DGzPRsport-Befundungsschema.
  • Automatisierte, elektronische Auswertung der Befunde, therapeutische und organisatorische Konsequenzen.

Modul B2 - Craniomandibuläre Funktion

Termine
Freitag, 23.10.2020 , 14:00 - 18:30 Uhr
Samstag, 24.10.2020 , 09:00 - 16:00 Uhr
Referenten
PD Dr. Marcus Oliver Ahlers, Hamburg
PD Dr. Marcus Oliver Ahlers, Hamburg
Ort

PD Dr. Marcus Oliver Ahlers, Falkenried 88, 20251 Hamburg

Inhalt

Neben der Vermeidung von Entzündungen steht in der Sportzahnmedizin die Funktion im Mittelpunkt – und zwar gleich in dreifacher Hinsicht:

  • 1. Entsprechend weitergebildete Zahnärzte helfen, auch unter sportlicher Belastung die Funktion des craniomandibulären Systems funktionell in der Balance zu halten.
  • 2. Die Sportzahnmedizin stellt durch Anfertigung geeigneter Sportschutzschienen sicher, dass bei Ball- und Kontaktsportarten Schäden an den Zahnhartsubstanzen vermieden werden.
  • 3. Es gibt zudem Bestrebungen, durch Anfertigung spezieller „Performance-Schienen“ oder speziell angepasster Okklusionsschienen die sportliche Leistungsfähigkeit zu verbessern.

In diesem Kurs werden daher zunächst die wesentlichen funktionellen Grundlagen des craniomandibulären Systems besprechen, als Grundlage für die Abgrenzung möglicher Dysfunktionen. Im Fokus steht dabei die Frage, ob und wie Dysfunktionen im Leistungssport ausgelöst oder verstärkt werden. Vor diesem Hintergrund folgt dann ein Überblick über das aktuelle Vorgehen in der stufenweisen Funktionsdiagnostik sowie dessen Umsetzung in der Praxis sowie die verschiedenen Formen der Okklusionsschienen und deren Indikationen und Gestaltung.

Praktischen Übungen

Sowohl für die Funktionsdiagnostik als auch zur Anfertigung verschiedener Schienenformen die sind computergestützte Bewegungsaufzeichnungen eine wesentliche Grundlage. Wir trainieren diese Untersuchungstechnik daher in Kleingruppen und stellen dabei verschiedene aktuelle Registriersysteme sowie deren Software und weitere Auswertungssoftware vor (Cadiax Compact, zebris medical Jaw Motion Analyzer Optic, dentaConcept CMDtrace).

Modul B3 - Traumatologie

Termine
Freitag, 06.11.2020 , 09:00 - 19:00 Uhr
Samstag, 07.11.2020 , 08:00 - 16:00 Uhr
Referenten
Prof. Dr. Andreas Filippi, Basel
Prof. Dr. Andreas Filippi, Basel
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

Der Zahntrauma-Patient in der zahnärztlichen Praxis

  • Wie werden Zahnunfälle korrekt behandelt?
  • Was muss am Unfalltag behandelt werden – was kann ggf. warten?
  • Behandlung von Milchzahnverletzungen
  • Behandlung von Kronenfrakturen: Step-by-step – ein interaktives Quiz
  • Behandlung der Avulsion: Step-by-step
  • Wurzelkanalbehandlung nach Zahntrauma – typische Fehler und wie man sie vermeidet
  • Wie werden Zähne nach Zahntrauma Step-by-step einfach und effektiv geschient?
  • Spätfolgen der Pulpa nach Zahntrauma: was muss wissen und was darf man keinesfalls tun?
  • Parodontale Spätfolgen nach Trauma und wie man damit umgeht
  • Wie kann ich Ankylosen vermeiden und ankylosierte Zähne retten?
  • Unfallbedingter Zahnverlust bei Kindern: was dann?

Modul B4A - Endodontische Läsionen

Termine
Freitag, 15.01.2021 , 09:00 - 18:00 Uhr
Referenten
Prof. Dr. David Sonntag, Düsseldorf
Prof. Dr. David Sonntag, Düsseldorf
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

Wann darf ich wieder Sport treiben?

Das ist auch unmittelbar vor oder nach einer Wurzelkanalbehandlung eine häufig gestellt Frage. Die Sorge durch eine hohe Belastung den Heilungsprozess im Knochnegativ zu beeinflussen liegt bei zahlreichen Patienten vor. An diesem Tag im Curriculum werden sämtliche Bereiche endodontischer Maßnahmen zur Reduktion von Entzündung durchgesprochen. Begonnen wird mit diagnostischen Maßnahmen, um die Ursache der Erkrankung sicher und effizient feststellen zu können. Nach Beseitigung der Ursache stehen die Symptome im Vordergrund, da eine rasche Schmerzbeseitigung auch die psychische Regeneration des Sportlers fördern wird. Welche Medikamente sind bei einer endodontischen Erkrankung sinnvoll? Wie diese Medikamente von der NADA gelistet sind und wie eine indikationsbezogene Ausnahmegenehmigung (TUE) erreicht werden kann wird gemeinsam erarbeitet.

Während der Aufbereitung gibt es verschiedenste Möglichkeiten auf die Schmerzfreiheit und spätere Heilung Einfluss zu nehmen, diese reichen von einer systematischen Aktivierung der Spülflüssigkeit bis hin zu einer idealen Sequenz der Instrumentierung. Der Zeitpunkt der Wurzelfüllung wird ebenso wie verschiedene Techniken der Obturation diskutiert.

Ziel des Tages ist es, dass Sie unter Berücksichtigung von Vorgaben der NADA

  • a) Ihren Patienten eine fundierte Auskunft geben können wann nach einer Behandlung auch hohe Belastungen wieder unproblematisch erscheinen und
  • b) den Patienten dahin bringen möglich schnell wieder schmerzfrei zu sein und eine effiziente Entzündungsreduktion herbei zu führen.

Modul B4B - Orale Infektionen

Termine
Samstag, 16.01.2021 , 09:00 - 18:00 Uhr
Referenten
Prof. Dr. Dirk Ziebolz, Leipzig
Prof. Dr. Dirk Ziebolz, Leipzig
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

Systemische Wirkung und nachhaltige Prävention parodontaler Erkrankungen im Sport

Parodontale Erkrankungen, wie Gingivitis und Parodontitis, stellen komplexe Erkrankungen dar. Die primäre Ursache ist die mikrobielle Besiedelung der Zahnoberfläche mit Biofilmen aus verschiedenen potenziell parodontopathogenen Bakterien. Darüber hinaus ist die Ätiologie und Pathogenese jedoch multifaktoriell und wird durch ein komplexes Zusammenspiel angeborener, erworbener und verhaltensbedingter sowie genetischer (Risiko-)Faktoren determiniert, die das Entstehen und die Progression von Parodontalerkrankungen begünstigen können. Zu den angeborenen oder erworbenen Risikofaktoren gehören insbesondere eine Vielzahl von Allgemeinerkrankungen, wie z.B. Diabetes mellitus und rheumatoide Arthritis, aber auch Stress.Andererseits können entzündliche Erkrankungen des Zahnhaltapparates auch die Entstehung und Progression von Allgemeinerkrankungen fördern, wie z.B. Diabetes mellitus, koronaren Herzerkrankungen und rheumatoide Arthritis. Wissenschaftliche Erkenntnisse deuten darauf hin, dass hierbei sowohl die Bakteriämie mit Beteiligung oralpathogener Bakterien als auch die körpereigene Abwehr- bzw. Immunreaktion eine direkte bzw. indirekte Rolle spielen. Auf dieser Grundlage wird angenommen, dass orale entzündliche Erkrankungen als modulierender Faktor für verschiedene Allgemeinerkrankungen in Frage kommen. Entsprechend lässt sich vermuten, dass auch ein leistungsmindernder Effekt im Sport bei Vorliegen einer Gingivitis und/oder Parodontitits möglich ist.Die Mundgesundheitssituation von (Spitzen-)sportlern zeigt insbesondere eine hohe Prävalenz gingivaler Entzündung. Auf der einen Seite kann dies eine Folge intensiver Trainingsbelastung und damit verbundener Defiziten in der immunologischen Abwehrlage sein; andererseits ist auch denkbar, dass in Trainings- und Wettkampfzeiten die persönliche Mundhygiene eher eine untergeordnete Rolle spielt. Dabei scheint es insgesamt plausibel, dass sich eine Beeinträchtigung der oralen Gesundheit negativ auf das Leistungsspektrum des Sportlers auswirken kann. Valide wissenschaftliche Daten hierzu fehlen jedoch bis heute.Ein profundes Verständnis zu Parodontalerkrankungen und ihren systemischen Wechselwirkungen ist für eine erfolgreiche, klinische und sportzahnmedizinische Betreuung von (Spitzen-)Sportlern unabdingbar. In diesem Seminar sollen nachfolgende Punkte anhand aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse aufgezeigt und Konsequenzen für die zahnärztliche Praxis diskutiert werden:

  • Beurteilung des Mundgesundheitszustands von (Spitzen-)Sportler
  • Grundlagen parodontaler Erkrankungen: mikrobiologisch und immunologisch
  • systemische Wirkung paradontaler Erkrankungen
  • Präventions(-strategien) parodontaler Erkrankungen
  • Einsatz von Antibiotika und Probiotika in der Behandlung von Parodontalerkrankungen

Modul B5A - Sport und Ernährung

Termine
Freitag, 12.02.2021 , 09:00 - 13:00 Uhr
Referenten
Dr. Julius Steegmann, Aachen
Dr. Julius Steegmann, Aachen
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

Sport und Ernährung sind zwei untrennbar miteinander verbundene Bereiche, die sich nicht nur ergänzen, sondern richtig genutzt auch synergetisch wirken. Insbesondere für Leistungssportler stellen Lebensmittel nicht nur reine Energielieferanten dar, sondern sollten bewusst als Information für den Körper eingesetzt werden.Je nach Trainingsphase oder Nährstoff reagiert unser Körper anders. Wer diese Mechanismen nicht kennt, achtet weniger auf seine Ernährung. Wer allerdings versteht, wie man den eigenen Körper über die richtige Ernährung steuern kann, hat einen großen Vorteil. Sobald man weiß, was gesundes Essen ist, trifft man im Supermarkt, Restaurant oder unterwegs bessere Entscheidungen. Leider gibt es in wenigen Bereichen so viele gefährliche Fehlinformationen, wie in der Ernährung. Dabei hat die richtige Ernährung einen großen Effekt auf den Körperbau, die persönliche Leistungsfähigkeit und die Gesundheit allgemein.

In diesem Modul steht neben der Vermittlung von Grundlagen zur Ernährung, auch das Erkennen und die Behandlung von Mangelerscheinungen im Mittelpunkt. Aufgrund der schnellen Reepithelialisierung der Mundschleimhaut können hier Mangelerscheinungen häufig als erstes erkannt werden. Auch der aktuelle Wissensstand zu dem Einfluss oraler Erkrankungen auf die Leistungsfähigkeit von Sportlern ist Teil der Ausbildung. Weitere wichtige Themen stellen die Verletzungsprävention, aber auch die Beeinflussung der Regeneration durch die richtige Ernährung dar.

Modul B5B - Zahnerosionen und Abrasionen

Termine
Freitag, 12.02.2021 , 14:00 - 18:00 Uhr
Samstag, 13.02.2021 , 09:00 - 16:00 Uhr
Referenten
Prof. Dr. Thomas Attin, ZÜRICH
Prof. Dr. Thomas Attin, ZÜRICH
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

Zahnerosionen und Zahnabrasionen werden bei Patienten immer häufiger beobachtet. Dies betrifft häufig auch Sportler, die z.B. durch den Konsum saurer Getränke, reduzierten Speichelfluss sowie Reflux-bedingt häufiger als die Normalbevölkerung an diesen Zahnhartsubstanzdefekten leiden. In vielen Fällen ist es aber dennoch schwierig, die Gründe für die Entstehung dieser Defekte zu klären. Daher ist es für die Therapie und Prävention wichtig, Kenntnisse über die Ätiologie und Prävention von Zahnerosionen und –abrasionen zu haben. Erosionen/Abrasionen gehen häufig mit einem starken Verlust von Zahnhartsubstanz und einem Verlust der vertikalen Bissgröße einher. Dies bedeutet, dass bei Patienten mit starken Zahnhartsubstanzverlusten häufig komplexe restaurative Eingriffe erforderlich sind, um das abgenutzte Gebiss wiederherzustellen. In einigen Fällen ist es obligatorisch, die angestrebte vertikale Abmessung mit einer Schiene zu testen, die über einen bestimmten Zeitraum hinweg getragen wird, bevor die Restaurationen durchgeführt werden.

Diese neue Okklusionsposition muss auf die neuen Restaurationen übertragen werden. Für diesen Schritt sind direkte Kompositrestaurationen mit einer zusätzlichen Transferschiene hilfreich. Neue Studien haben gezeigt, dass diese Kompositrestaurationen eine gute klinische Langlebigkeit aufweisen, so dass die Rehabilitation mit komplexen Keramikrestaurationen oder -kronen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann.

Themen des Seminars

  • -Ätiologie von Erosionen und anderer nicht-karies bedingter Zahnabnutzungen
  • -Klinische Konzepte zur restaurativen Therapie von Zahnerosionen mit direkten adhäsiven Restaurationen
  • -Informationen zu geeigneten Komposit-Füllungsmaterialien
  • -Hinweise zum sachgerechten Einsatz von Adhäsivsystemen bei erodierten Zähnen

Praktische Übung an Zahnmodellen

  • -Ein Zahnmodell für jeden einzelnen Teilnehmer
  • -Rekonstruktion der Okklusalflächen abradierter/erodierter Zähne mit Komposite mit Hilfe einer neuartigen und bewährten Schablonentechnik
  • -Rekonstruktion von zwei abgenutzten Frontzähnen mit direkten Kompositrestaurationen
  • -Live-Demonstration der Verfahren

Modul B5C - Abschlussprüfung Team Dentist

Termine
Samstag, 13.02.2021 , 16:30 - 17:00 Uhr
Referenten
Dr. Holger Claas, Witzenhausen
Dr. Holger Claas, Witzenhausen
Ort

Zahnärztliches Fortbildungszentrum der ZÄK Hamburg, Weidestraße 122b, 22083 Hamburg

Inhalt

Abschlussprüfung

Das Curriculum wird mit einer schriftlichen Lernerfolgskontrolle abgeschlossen.

Organisatorisches

Die Betreuung der Kurse erfolgt durch das Team Fortbildung der Zahnärztekammer. Die Kurse finden vorrangig an zwei Tagen – Freitag und Samstag – vorrangig in den Räumen des Fortbildungsinstituts statt. Die genauen Uhrzeiten entnehmen Sie bitte der Kursausschreibung. Bei den praktischen Übungen arbeiten die Teilnehmer in der Regel zu zweit an einem Arbeitsplatz. Nach Abschluss des Curriculums wird eine schriftliche Lernerfolgskontrolle stattfinden. Die erfolgreiche Absolvierung der Kurse wird den Teilnehmern durch ein qualifiziertes Zertifikat der Zahnärztekammer Hamburg bestätigt. Dieses Zertifikat wird die erworbene Gesamtpunktzahl und die ECTS-Punkte ausweisen.

Gebühren

An dem Curriculum Sportzahnmedizin können 22 Kolleginnen und Kollegen teilnehmen. Die Kursgebühr beträgt 5.250,- Euro und ist grundsätzlich bis zum Beginn der Fortbildung zu zahlen. Die Kursgebühr kann auf Wunsch in vier Raten gezahlt werden.

Geschäftsbedingungen

Die Anmeldung zur Teilnahme an dem Curriculum Sportzahnmedizin muss schriftlich erfolgen. Die Zulassung erfolgt in der Reihenfolge des Anmeldeeinganges. Ihre Anmeldung richten Sie bitte an die Zahnärztekammer Hamburg, Abteilung Fortbildung, Weidestraße 122 b, 22083 Hamburg. Wir bitten Sie, die Kursnummer 8700 auf der Anmeldung anzugeben. Nach Eingang der Kursanmeldung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung und eine Rechnung über die Höhe der Kursgebühr. Nach Zugang der Kursanmeldung bei der Zahnärztekammer Hamburg ist die Anmeldung für Sie für alle sieben Kurseinheiten verbindlich. Für die Zahnärztekammer Hamburg tritt die Verbindlichkeit mit dem Eingang der Kursgebühr ein. Ohne Angaben von Gründen können Sie bis sechs Wochen vor Kursbeginn kostenfrei zurücktreten. Die Abmeldung muss schriftlich erfolgen. Bei einer Abmeldung ab sechs Wochen oder weniger vor Kursbeginn verfällt die Gebühr, es sei denn, es kann ein Ersatzteilnehmer gefunden werden. Bei Verhinderung eines Referenten behalten wir uns vor, eine angekündigte Kurseinheit abzusagen und auf einen früheren respektive späteren Termin zu verlegen. Mit der Anmeldung bestätigen Sie die Anerkennung dieser Geschäftsbedingungen für das Curriculum der Zahnärztekammer Hamburg. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Hamburg.

Verfügbarkeit

Kontakt

Sie haben Fragen oder wünschen Beratung? Ich helfe Ihnen gern weiter.

Katharina Heitzmann
Katharina Heitzmann
Tel.: 040 73 34 05-32
Fax.: 040 73 34 05-9932